Hausbau Glossar

Das Glossar des Hausbau-Blog.net ist eine Sammlung von Fachbegriffen rund um den Hausbau. Es hilft dir als Leser, die Fachsprache zu verstehen und die verschiedenen Schritte und Aspekte des Hausbaus besser zu begreifen. Die Begriffe reichen von Architektur, Baustoffe und Bauweisen bis hin zu Finanzierung und Recht.

Hausbau Glossar

Derzeit befinden sich 134 Begriffe in diesem Verzeichnis
Abnahme
Die formelle √úberpr√ľfung und Annahme des fertigen Hauses durch den Bauherrn.

Annuitätendarlehen
Eine Form des Kredits, bei der der Kreditnehmer eine feste monatliche Rate zahlt, die aus Zinsen und Tilgung besteht.

Architekt
Ein professioneller Planer, der f√ľr die Entwicklung und √úberwachung des Hausbaus verantwortlich ist.

Balkonkraftwerk
Eine kleine Solarstromanlage, die auf einem Balkon installiert wird und Strom f√ľr den eigenen Verbrauch erzeugt.

Baubestimmungen
Gesetzliche Anforderungen an den Bau eines Hauses, einschließlich Sicherheits- und Umweltvorschriften.

Baugenehmigung
Eine behördliche Genehmigung, die erforderlich ist, um ein Haus zu bauen.

Baugrundgutachten
Baugrundgutachten: Ein Baugrundgutachten ist eine Untersuchung des Bodens an einem Bauplatz, um seine Eignung f√ľr das geplante Bauvorhaben zu √ľberpr√ľfen. Das Gutachten gibt Auskunft √ľber die Bodenbeschaffenheit, das Grundwasserniveau und andere Faktoren, die den Bau beeinflussen k√∂nnen.

Baugutachten
Ein Baugutachten ist eine schriftliche Stellungnahme eines Sachverst√§ndigen zu einem Geb√§ude oder Bauprojekt. Das Gutachten beinhaltet eine detaillierte Analyse des Bauwerks, einschlie√ülich m√∂glicher M√§ngel und Sch√§den sowie Empfehlungen f√ľr erforderliche Reparaturen oder Sanierungsma√ünahmen.

Bauherr
Die Person, die ein Haus baut oder besitzt.

Bauleitung
Die Person, die den Bau eines Hauses √ľberwacht und koordiniert.

Baunebenkosten
Baunebenkosten sind Kosten, die neben den eigentlichen Baukosten anfallen, wie zum Beispiel Notargeb√ľhren, Baugenehmigung, Vermessungskosten, Baustrom und Wasser, Baustellenversicherung und Bauherrenhaftpflichtversicherung.

Bausachverständiger
Ein Bausachverst√§ndiger ist eine Person mit einem fundierten Fachwissen in der Baubranche, die als unabh√§ngiger Experte bei Bauvorhaben eingesetzt wird. Bausachverst√§ndige k√∂nnen bei der Planung, Durchf√ľhrung und √úberpr√ľfung von Bauprojekten helfen und eine wichtige Rolle bei der Qualit√§tssicherung spielen.

Baustoffe
Materialien, die zur Errichtung eines Hauses verwendet werden, wie Ziegel, Beton, Holz, Stahl usw.

Baustraße
Eine Baustraße ist eine temporäre Straße, die auf der Baustelle angelegt wird, um Baufahrzeuge und Materialien leichter transportieren zu können.

Baustrom
Baustrom ist temporäre Stromversorgung, die auf Baustellen installiert wird, um Baumaschinen und Werkzeuge mit Strom zu versorgen.

Bautagebuch
Das Bautagebuch ist ein schriftliches Protokoll, in dem der Bauherr oder das Bauteam den Fortschritt des Bauprojekts festhält. Das Bautagebuch kann wichtige Informationen wie Terminpläne, Arbeitsfortschritte, Wetterbedingungen und andere Ereignisse enthalten.

Bauträger
Ein Bautr√§ger ist eine Person oder Firma, die ein Bauprojekt plant, finanziert und durchf√ľhrt.

Bauunternehmen
Ein Unternehmen, das f√ľr den Bau und die Fertigstellung eines Hauses verantwortlich ist.

Bauvorschriften
Gesetze und Bestimmungen, die den Bau von Gebäuden regeln und sicherstellen, dass sie sicher und umweltfreundlich sind.

Bauwasser
Bauwasser ist Wasser, das während des Baus benötigt wird, um zum Beispiel Mörtel oder Beton anzumischen.

Bauzeit
Die Zeit, die f√ľr den Bau eines Hauses ben√∂tigt wird, von der Planung bis zur Fertigstellung.

Bauzeitenplan
Ein Bauzeitenplan ist eine Aufstellung, in der die einzelnen Schritte des Bauprozesses zeitlich geplant und koordiniert werden.

Beleihungswert
Der Wert des Hauses, der als Sicherheit f√ľr den Kredit dient.

Bemusterung
Die Bemusterung ist ein Termin im Bauprozess, bei dem der Bauherr die Ausstattung des Hauses ausw√§hlt, wie zum Beispiel Fliesen, B√∂den, T√ľren, Fenster und Sanit√§rgegenst√§nde.

Besenrein
Besenrein ist ein Zustand, in dem das Bauvorhaben so aufgeräumt ist, dass es mit einem Besen gereinigt werden kann. Das bedeutet, dass das Haus oder die Wohnung frei von grobem Schmutz, Bauschutt und Baumaterialien ist.

Blower-Door-Test
Der Blower-Door-Test ist ein Testverfahren, das in der Baubranche zur Messung der Luftdichtheit von Geb√§uden verwendet wird. Dabei wird ein Ventilator in eine T√ľr- oder Fenster√∂ffnung eingebaut, um Luft in das Geb√§ude zu dr√ľcken oder herauszusaugen. Durch die Messung des Luftdrucks k√∂nnen Lecks in der Geb√§udeh√ľlle aufgesp√ľrt und abgedichtet werden.

Bodenbeläge
Materialien, die auf dem Boden eines Hauses verwendet werden, wie Teppich, Fliesen, Laminat usw.

Bodengutachten
Eine Untersuchung des Baugrunds, um Informationen √ľber dessen Beschaffenheit und Tragf√§higkeit zu erhalten.

Bodenplatte
Der Teil eines Hauses, der als Fundament f√ľr den Rest des Hauses dient.

Bodenprobe
Eine Bodenprobe ist eine Entnahme von Bodenproben, um den Boden auf seine Zusammensetzung und Eignung f√ľr den Bau zu untersuchen.

Brandmeldeanlage
Ein System, das Rauch oder Feuer erkennt und Alarm ausl√∂st, um das Haus und seine Bewohner zu sch√ľtzen.

Brandschutz
Ma√ünahmen zur Vorbeugung und Bek√§mpfung von Br√§nden in einem Haus, wie Rauchmelder, Feuerl√∂scher und Brandschutzt√ľren.

Bungalow
Ein Bungalow ist ein eingeschossiges Haus, das oft eine einfache und kompakte Bauweise hat. Bungalows sind oft barrierefrei und bieten eine gute Raumnutzung auf einer Ebene.

Carport
Ein √ľberdachter Parkplatz f√ľr Autos, der direkt an das Haus angebaut oder separat gebaut werden kann.

Dachstuhl
Der Rahmen eines Hauses, der die Decke und das Dach trägt.

Dach√ľberstand
Der Dach√ľberstand ist der Teil des Dachs, der √ľber die Wand hinausragt und das Mauerwerk und die Fenster vor Witterungseinfl√ľssen sch√ľtzt.

Dachunterstand
Der Dachunterstand ist der √ľberh√§ngende Teil des Daches, der die Fassade oder den Eingangsbereich eines Geb√§udes sch√ľtzt. Der Dachunterstand kann aus verschiedenen Materialien wie Holz, Zink oder Kupfer gestaltet werden und dient auch der Entw√§sserung der Fassade.

Dämmung
Ma√ünahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz eines Hauses, indem die W√§rme im Winter und die K√ľhle im Sommer erhalten wird.

Dampfsperre
Eine Schicht, die die Durchdringung von Wasserdampf durch Bauteile verhindert.

Designer-Böden
Designer-Böden sind Bodenbeläge, die speziell von Designern entworfen wurden und oft einzigartige Muster oder Texturen haben. Designer-Böden können aus verschiedenen Materialien wie Holz, Stein oder Kunststoff bestehen.

Drainage
Eine technische Einrichtung, die dazu dient, Wasser vom Gebäude fernzuhalten oder abzuleiten, um Feuchtigkeitsschäden zu vermeiden.

Effektivzins
Der tats√§chliche Zinssatz, der die Gesamtkosten des Kredits einschlie√ülich aller Geb√ľhren und Provisionen widerspiegelt.

Eigenkapital
Der Betrag, den der Kreditnehmer aus eigenen Mitteln zur Verf√ľgung stellt, um das Haus zu finanzieren.

Eigenleistung
Die Eigenleistung bezeichnet die Arbeiten, die der Bauherr selbst am Bauvorhaben ausf√ľhrt, um Kosten zu sparen.

Elektroinstallation
Die Verdrahtung und Installation von elektrischen Systemen in einem Haus, einschließlich Steckdosen, Schaltern und Beleuchtung.

Energieeffizienz
Die Fähigkeit eines Hauses, Energie zu sparen und die Umweltbelastung zu minimieren.

Energiesparhaus
Ein Haus, das so gebaut ist, dass es so wenig Energie wie möglich verbraucht.

Erdarbeiten
rdarbeiten beziehen sich auf den Prozess des Entfernens, Transports oder Einbringens von Erde auf einer Baustelle. Dies umfasst in der Regel das Graben von Gr√§ben, das Ausheben von Fundamenten, das Planieren von B√∂den und das Aufsch√ľtten von Erdaufsch√ľttungen.

Estrich
Eine Schicht aus Zement, Sand und Wasser, die auf den Boden aufgetragen wird, um ihn zu glätten und zu befestigen.

Fassade
Die √§u√üere Wand eines Geb√§udes, die zum Schutz gegen Witterungseinfl√ľsse und zur Gestaltung des Geb√§ude√§u√üeren beitr√§gt.

Fertighaus
Ein Haus, das in einer Fabrik vorgefertigt und auf der Baustelle zusammengesetzt wird.

Fertigparkett
Ein Bodenbelag aus Holz, der bereits fertig bearbeitet ist und nur noch verlegt werden muss.

Flachdach
Dach mit geringer Neigung, das oft bei modernen Bauwerken Verwendung findet

Flurst√ľck
Ein Flurst√ľck ist ein abgegrenztes St√ľck Land, das eine eigene Flurnummer und Flurkarte hat. Flurst√ľcke sind oft Grundst√ľcke, auf denen Geb√§ude oder andere Strukturen gebaut werden.

Fundament
Die Grundlage eines Hauses, die es aufrecht h√§lt und als Unterst√ľtzung dient.

Fußbodenheizung
Eine Heizungsanlage, bei der die W√§rme √ľber Rohre im Fu√üboden abgegeben wird.

Gaube
Eine Gaube ist ein vertikaler Dachaufsatz, der aus dem Dach herausragt und zusätzliches Raumvolumen im Dachgeschoss schafft. Gauben können in verschiedenen Formen und Größen gestaltet werden.

Gefälle
Das Gefälle bezieht sich auf die Neigung einer Fläche, z.B. einer Dachfläche oder einer Pflasterung. Das Gefälle wird in Prozent oder Grad angegeben und dient dazu, Regenwasser oder Schmutzwasser abzuleiten.

Gewährleistung
Die rechtliche Verpflichtung des Bauunternehmens, f√ľr M√§ngel am Bau innerhalb eines bestimmten Zeitraums nach Fertigstellung zu haften.

Giebel
Der obere Teil der Außenwände eines Hauses, der von der Dachkante bis zum First reicht.

Glasfaser
Ein schnell√ľbertragendes √úbertragungsmedium f√ľr die Daten√ľbertragung, das auf der Grundlage von Glasfaserkabeln funktioniert und eine h√∂here Bandbreite und √úbertragungsgeschwindigkeit als herk√∂mmliche Kupferkabel bietet.

Grundriss
Eine Zeichnung, die den Grundriss eines Geb√§udes zeigt, einschlie√ülich der Anordnung der R√§ume, der T√ľren, Fenster und der Innenw√§nde.

Grundst√ľck
Ein St√ľck Land, auf dem ein Haus gebaut wird.

Hausanschl√ľsse
Dienstleistungen, die zu einem Haus geliefert werden, wie Strom, Wasser, Abwasser usw.

Haustechnik
Die elektrischen und mechanischen Systeme eines Hauses, wie Heizung, Klimaanlage, Beleuchtung usw.

Innenwände
Die Wände innerhalb eines Hauses, die die Räume voneinander trennen.

Insolvenz
Die Zahlungsunf√§higkeit des Kreditnehmers, die zur Aufl√∂sung seines Verm√∂gens und zur Verteilung an die Gl√§ubiger f√ľhrt.

Kalksandstein
Kalksandstein ist ein Mauerstein, der aus Kalk und Sand hergestellt wird und im Bauwesen f√ľr tragende W√§nde und als Unterbau f√ľr Fu√üb√∂den und Decken eingesetzt wird.

Kapitänsgaube
Eine Kapitänsgaube ist eine spezielle Art von Gaube, die in der Seefahrertradition ihren Ursprung hat. Kapitänsgauben sind oft breiter und flacher als herkömmliche Gauben und werden oft auf den höchsten Punkt des Daches gesetzt, um einen besseren Ausblick zu bieten.

Karenzphase
Eine Zeit, in der der Kreditnehmer keine Tilgungszahlungen leisten muss, z.B. in den ersten Monaten nach Auszahlung des Kredits.

Keller
Ein Teil eines Hauses, der unter der Bodenplatte liegt und als Lagerraum oder als Wohnraum genutzt werden kann.

Kellerabdichtung
Der Schutz des Kellers vor Feuchtigkeit und Wassereintritt, um Schäden am Fundament und an den Wänden zu vermeiden.

KfW-Förderung
Eine F√∂rderung, die von der KfW Bankengruppe bereitgestellt wird, um Bauherren bei den Kosten f√ľr ihr Haus zu unterst√ľtzen.

Konstruktionsholz
Holz, das f√ľr die Konstruktion von Geb√§uden verwendet wird.

Kostenplanung
Die Bestimmung der voraussichtlichen Kosten f√ľr den Bau des Hauses, einschlie√ülich der Materialien, der Arbeitskosten und der sonstigen Ausgaben.

Kreditlaufzeit
Die Dauer des Kredits, in der der Kreditnehmer den Kredit zur√ľckzahlen muss.

Kreditw√ľrdigkeit
Die F√§higkeit des Kreditnehmers, den Kredit zur√ľckzuzahlen, einschlie√ülich seiner finanziellen Verh√§ltnisse, seiner Kreditgeschichte und seiner Besch√§ftigungssituation.

Laminat
Laminat ist ein Bodenbelag, der aus mehreren Schichten besteht und meist aus Holzwerkstoffen oder Kunststoffen hergestellt wird. Laminat ist langlebig, pflegeleicht und in vielen verschiedenen Farben und Designs erhältlich.

Leerrohr
Ein Leerrohr ist ein Rohr, das auf einer Baustelle unter dem Boden verlegt wird. Leerrohre dienen dazu, sp√§ter Kabel oder Rohre durchzuf√ľhren, ohne dass der Boden aufgerissen werden muss.

Luftdichtigkeit
Die Fähigkeit eines Hauses, die Luftlecks zu minimieren, um Energie zu sparen und den Komfort zu verbessern.

L√ľftungsanlage
Das System, das f√ľr einen gesunden Luftaustausch innerhalb eines Hauses sorgt.

Massivhaus
Ein Haus, das auf der Baustelle errichtet wird und aus massivem Mauerwerk, wie Ziegel oder Beton, besteht.

Parkett
Parkett ist ein Holzbodenbelag, der aus kleinen St√ľcken von Holz zusammengesetzt ist. Parkett ist in der Regel langlebig, widerstandsf√§hig und kann geschliffen und neu versiegelt werden.

Pflastern
Pflastern bezeichnet das Verlegen von Steinen oder Betonplatten als Bodenbelag im Außenbereich, wie zum Beispiel auf Gehwegen oder Terrassen.

Photovoltaik
Die Technologie, die Sonnenlicht in elektrischen Strom umwandelt, um ein Haus mit Strom zu versorgen.

Planung
Die Vorbereitung und Überlegung, die notwendig sind, um ein Haus zu bauen, einschließlich der Wahl des Designs, der Materialien und der Kosten.

Poroton
Poroton ist eine Marke f√ľr porosierten Ton, der als Mauerstein f√ľr tragende und nichttragende W√§nde eingesetzt wird. Porotonsteine haben aufgrund ihrer por√∂sen Struktur eine gute W√§rmed√§mmung und Schallschutz.

Pultdach
Ein Pultdach ist ein einseitig geneigtes Dach, das oft bei Anbauten oder Garagen eingesetzt wird.

Putz
Eine Beschichtung, die auf Wände aufgetragen wird, um sie zu glätten oder zu dekorieren.

Raumakustik
Die wissenschaftliche Disziplin, die sich mit der Optimierung der Klangqualität innerhalb von Räumen befasst.

Restschuld
Der noch ausstehende Betrag des Kredits, der am Ende jeder Tilgungsperiode √ľbrig bleibt.

Richtfest
Das Richtfest ist ein traditionelles Fest, das gefeiert wird, wenn das Dach eines Hauses fertiggestellt ist. Dabei wird ein Richtkranz auf das Dach gehoben und die Handwerker werden mit einem Essen und Trinken belohnt.

Rigips
Rigips ist eine Marke f√ľr Gipskartonplatten, die im Innenbereich zur Wand- und Deckenverkleidung eingesetzt werden.

Rohbau
Der unvollständige Zustand eines Hauses, in dem es noch keine Innenwände oder Installationen hat.

Sanitär
Die Wasserversorgung und -entsorgung eines Hauses, einschlie√ülich der Rohrleitungen, Wasserh√§hne, Toiletten und Abfl√ľsse.

Sanitärinstallation
Die Verrohrung und Installation von Sanitäranlagen in einem Haus, einschließlich Toiletten, Waschbecken und Duschen.

Satteldach
Ein Satteldach ist eine Art von Dachkonstruktion, bei der zwei geneigte Dachflächen aufeinandertreffen und eine Giebelfläche bilden. Satteldächer sind eine der häufigsten Arten von Dächern und bieten eine gute Entwässerung und Raumnutzung im Dachgeschoss.

Schallschutz
Maßnahmen, um den Schall innerhalb und außerhalb eines Hauses zu reduzieren.

Schleppdach
Ein Schleppdach ist ein flaches Dach, das sich an ein steileres Hauptdach anschlie√üt und in der Regel √ľber einen seitlichen First verf√ľgt.

Schl√ľssel√ľbergabe
Der Zeitpunkt, an dem das Haus vom Bauunternehmer an den Bauherren √ľbergeben wird.

Silo
Ein Bauwerk oder eine Struktur zur Lagerung von Materialien, wie zum Beispiel Getreide, Futtermitteln, oder Holzpellets.

Smarthome
Ein Haus, das mit intelligenten technischen Systemen ausgestattet ist, um die verschiedenen Komponenten wie Beleuchtung, Heizung, Jalousien und Sicherheit miteinander zu vernetzen und zu automatisieren.

Solarthermie
Die Technologie, die Sonnenlicht zur Erzeugung von W√§rmeenergie f√ľr ein Haus nutzt.

Sollzins
Der Zinssatz, der auf den Kreditbetrag angewendet wird.

Spitzboden
Ein Spitzboden ist ein Raum im Dachgeschoss eines Hauses, der durch die geneigte Dachfläche begrenzt wird. Der Spitzboden wird oft als Abstellfläche oder zusätzlicher Wohnraum genutzt.

Stadtvilla
Eine Stadtvilla ist ein gro√ües, meist zweigeschossiges Haus, das in st√§dtischen Gebieten gebaut wird. Stadtvillen haben oft eine gehobene Ausstattung und Architektur und bieten viel Platz f√ľr Familien und Wohnen in der Stadt.

Stahlbetondecke
Eine Stahlbetondecke ist eine Boden- oder Deckenkonstruktion, die aus einer Kombination von Stahl und Beton besteht. Stahlbetondecken sind sehr robust und widerstandsfähig und werden häufig im Bauwesen eingesetzt.

Starkstrom
Starkstrom ist eine Art von Elektrizit√§t, die mit h√∂herer Spannung und Stromst√§rke betrieben wird als die normale Haushaltselektrizit√§t. Starkstrom wird in der Regel f√ľr industrielle und gewerbliche Anwendungen verwendet, wie z.B. f√ľr Maschinen, Beleuchtung und Heizung.

Stichstraße
Eine Stichstraße ist eine Sackgasse, die oft am Ende einer Wohnstraße angelegt wird, um den Verkehr zu reduzieren.

Streifenfundament
Ein Streifenfundament ist ein flaches Fundament, das aus einer horizontalen Betonplatte und darunterliegenden Streifen aus Beton besteht, die als Träger dienen.

Stuck
Stuck ist eine dekorative Verzierung aus Gips oder Stuckmarmor, die oft an Decken und Wänden in historischen Gebäuden angebracht wird. Stuck kann in vielen verschiedenen Formen gestaltet werden, von einfachen Rosetten bis hin zu aufwendigen Schnörkeln und Ornamenten.

Stundung
Die vor√ľbergehende Aussetzung der Tilgungszahlungen bei einem Kredit.

Tilgung
Die R√ľckzahlung des Kredits in regelm√§√üigen Raten √ľber einen bestimmten Zeitraum.

Tragwerk
Die Konstruktion eines Hauses, die es stabil und belastbar macht, einschlie√ülich der Balken, St√ľtzen, W√§nde und des Dachstuhls.

Trempel
Der Trempel ist ein horizontaler Balken oder eine Wandfläche zwischen dem Dachstuhl und der oberen Geschossdecke. Der Trempel wird oft als Abstellfläche oder zusätzlicher Stauraum genutzt.

Trockenbau
Trockenbau ist eine Art von Wand- oder Deckenverkleidung, die aus Gipskartonplatten oder Gipsfaserplatten besteht. Diese werden auf einem Holzrahmen befestigt und dienen dazu, die W√§nde oder Decken zu verkleiden und eine ebene Oberfl√§che f√ľr die weitere Bearbeitung zu schaffen.

Verblendmauerwerk
Verblendmauerwerk bezieht sich auf eine Art von Wandverkleidung, die aus d√ľnnen Schichten von Stein, Ziegeln oder Fliesen besteht, die auf einer Beton- oder Ziegelwand befestigt sind. Verblendmauerwerk dient in der Regel dazu, die √Ąsthetik einer Wand zu verbessern und sie vor Witterungseinfl√ľssen zu sch√ľtzen.

Verklinkern
Verklinkern bezeichnet das Verlegen von Klinkern, also Backsteinen, zur Fassadenverkleidung.

Versickerungsmulde
Eine Grube oder Mulde, die als unterirdische Wasserfilteranlage dient, um Regenwasser aufzunehmen und zu filtern, bevor es in den Boden versickert.

Versiegelung
Ma√ünahmen, um Oberfl√§chen wasserdicht zu machen, wie z.B. das Abdichten von Fugen und Rissen in der Geb√§udeh√ľlle.

Verzugszinsen
Zinsen, die bei Zahlungsverzug anfallen und zus√§tzlich zum vereinbarten Zinssatz gezahlt werden m√ľssen.

Wallbox
Eine Ladestation f√ľr Elektroautos, die an der Wand befestigt wird und eine schnelle und sichere Ladung erm√∂glicht.

Wandstärke
Die Dicke der Außenwände eines Hauses, die die Wärmedämmung und Stabilität des Gebäudes beeinflusst.

Wandverkleidung
Die Materialien, die zur Verkleidung der Innen- und Außenwände eines Hauses verwendet werden, wie Putz, Fliesen oder Verkleidungen aus Holz oder Stein.

Wangentreppe
Eine Wangentreppe ist eine Treppe, bei der die Stufen an beiden Seiten von senkrechten Wangen getragen werden.

Wärmedämmung
Die Ma√ünahmen, die zur Verringerung der W√§rme√ľbertragung eines Hauses ergriffen werden, um Energie zu sparen.

Wärmepumpe
Eine Heizungsanlage, die Wärme aus der Umgebungsluft oder dem Erdreich nutzt.

W√§rmer√ľckgewinnung
Die W√§rmer√ľckgewinnung ist ein Verfahren, bei dem die Abw√§rme aus der Abluft eines Geb√§udes zur√ľckgewonnen wird, um damit die Frischluft zu erw√§rmen und somit Energie zu sparen.

Wärmeversorgung
Die Bereitstellung von W√§rmeenergie f√ľr ein Haus, entweder durch eine Zentralheizung oder eine individuelle Heizung.

Wohnfläche
Die tats√§chliche Fl√§che innerhalb eines Hauses, die f√ľr den Wohnbereich genutzt wird, einschlie√ülich der Zimmer, K√ľche, Bad usw.

Ziegel
Ein Baustoff aus gebranntem Ton, der f√ľr Mauerwerk, Fassaden und D√§cher verwendet wird.

Zinsbindung
Zeitraum, f√ľr den ein Zinssatz bei einem Kreditvertrag festgeschrieben wird.

Zinsen
Der Betrag, den der Kreditnehmer an die Bank zahlen muss, um den Kredit zu erhalten.

Zweckgebunden
Ein Kredit, der nur f√ľr einen bestimmten Zweck verwendet werden darf, z.B. f√ľr den Hausbau.


√úbermittle ein Begriff